War ich hier anfänglich noch recht angetan, kommt nach einer gewissen Zeit doch die Ernüchterung zum Vorschein.

Das Vodafone Webby ist ein nettes kleines Gimmick, mehr aber eigentlich auch nicht.

Denn das Webby oder auch der »Radiowecker für die Generation Internet« ziert zwar meinen Schreib-, Nacht-, und Küchentisch, da es überall dort zufrieden ist, wo es W-LAN gibt. Dies braucht das Webby als Futter um mich mit Informationen zu versorgen.

Was wird angeboten?

  • Horoskop
  • Wetter
  • RSS-Feeds
  • News
  • E-Mails
  • Promitalk
  • Radio

Wer auf Promitalk, schmale News und Horoskop steht. Ok. Ich tue das nicht.

Was mich am Webby stört. Es kann eben nicht wirklich Web, so wie es vom Namen eigentlich suggeriert wird. Die News beschränken sich auf ein paar wenige. Meist auch eher oberflächlich gehalten. Nichts neues was man nicht auch im Radio oder eben im Internet oder auf dem Smartphone via Twitter und Co. erhält.

Da komme ich auch zu den Schwächen und den Stärken des Webbys.

  • Es kann kein Twitter
  • Es kann kein Facebook
  • Es kann nicht surfen
  • Es kann Radiowecker sein
  • Es hat keine Bedienungsanleitung (erklärt sich aber von selbst mit ein wenig probieren)
  • Es hat keine genaue Lautstärkeregelung (die leiseste Position ist mir noch zu laut)
  • Es hat manchmal Probleme sich mit dem W-LAN zu verbinden
  • Es kann Radio (das mit einem erstaunlich guten Klang)
  • Es kann Memos aufnehmen und abspielen (Sprachmemo)
  • Es kann ein paar Farben als Skins darstellen (auch eher spartanisch anmutend)
  • Es kann eine SD Karte aufnehmen, davon Bilder und Musik abspielen
  • Es kann sporadisch RSS (was ich allerdings nicht zum laufen bekommen habe)
  • Es kann E-Mail Aber auch eben nur sporadisch und spartanisch

webby

Das Design des Webbys gefällt mir ganz gut. Der Monitor hätte ein wenig mehr Neigungswinkelspielraum vertragen können. Sehr angenehm ist die Zeitanzeige im einem sanften Weißton auf dunklem Hintergrund. Die Optik der Menüs gefällt mir hingegen gar nicht. Die Piktogramme sehen etwas klobig und kindisch aus. Aber das ist nur mein geschmackliches Empfinden.

Im großen und ganzen ist das Webby ein Wecker mit W-LAN und Radio und ein paar mehr oder weniger nützlichen Funktionen.

Alles was das Webby kann, kann mein aktuelles Smartphone besser und mein Smartphone kann auch wesentlich mehr.

Daher erschließt sich der Nutzen des Webbys mir nicht wirklich.

Fazit: Ein nettes Gimmick über dessen Mehrwert sich streiten lässt. Bei einem Preis von 129,90 € allerdings auch eine deutliche Überlegung wert.

  • Spielt Internetradios
  • Spielt Musik aus dem Internet und von Ihrer Festplatte
  • Zeigt Fotos aus dem Internet und Ihrer Festplatte
  • Schneller Zugriff auf Internetinhalte über Widgets (Wetter, News, TV etc.)
  • Weckt mit Internet Radio oder Musik von Ihrer Festplatte
  • Kalender und Reminder Funktion
  • Mikrofon für Sprachnachrichten und Scribble Pad für handschriftliche Nachrichten
  • Email und Newsticker (RSS)
  • Fotoframe Funktion

Technische Daten

  • Farbiges 3,5 Zoll Touch-Screen mit Scribble Pad Funktion
  • Internetanbindung per WLAN (Wi-Fi b/g + WPS)
  • SD-Card Slot
  • CPU AU1210 400MHz
  • 128MB NAND flash
  • Stereo Lautsprecher
  • Umgebungslicht Sensor
  • MIC und Audio out
  • codecs: MP3, WAV, RA, FLV, WMV, MPG